Kontaktlinsen für 50-Jährige

Wieder Freude an Kontaktlinsen

Junge Leute können Kontaktlinsen tragen, das wissen wir alle. Mit  zunehmendem Alter hat man aber oft Probleme mit den Kontaktlinsen: trockene Augen, Hornhautverkrümmung, Alterssichtigkeit usw. Viele Brillenträger haben früher Kontaktlinsen getragen und dann langsam aufgehört, weil die Linsen nicht mehr angenehm waren und Reinigung und Austausch zur Last geworden waren; schlussendlich ist die Brille doch viel einfacher aufzusetzen und sieht gar nicht so schlecht aus.

Alterssichtigkeit – kein Problem

Für die Korrektur der Alterssichtigkeit mit den Kontaktlinsen gibt es mehrere Möglichkeiten. Die heutigen Multifokal-Kontaktlinsen bieten ein Simultansehen an, das ein scharfes Sehen in die Weite und die Nähe ermöglicht, und unser Gehirn wählt das richtige Bild aus. Als Alternative haben wir die Monovision-Lösung, bei der das Führungsauge in die Weite korrigiert wird und das andere Auge in die Nähe. Die letzte Variante ist die Korrektur nur in die Weite und für die Nähe das Tragen einer Lesebrille. Alle Lösungen haben Vor- und Nachteile und am besten suchen Sie einen Fachmann ihres Vertrauens auf. Beim Sport ist es meistens sinnvoll, die Kontaktlinsen nur in die Weite zu korrigieren, damit man weder beim Tiefensehen noch beim Kontrastsehen Einbussen hinnehmen muss.

Hornhautverkrümmung – kein Problem

(Hornhaut-)Verkrümmungen lassen sich auch mit Kontaktlinsen korrigieren. Die kleineren Verkrümmungen bis 0,75 dpt lässt man bei den Kontaktlinsen meistens ausser Acht, weil die Vorteile meistens kleiner als die Nachteile sind. Die grösseren Verkrümmungen ab 0,75 dpt korrigiert man mit den torischen Kontaktlinsen, die nicht frei auf den Augen drehen dürfen. Sie sollen immer vom Fachgeschäft bestellt werden, weil deren Anpassung viel Fachkompetenz braucht. Zu beachten sind u.a. Stärkenumrechnung, Linsenmaterial, Zylinderachsenverdrehungen, Liddruck, Lidpositionen, Linsendurchmesser, Feststellen des Führungsauges etc.

Dipl. Augenoptiker und Optometristen sind auch für die schwierigsten Kontaktlinsenanpassungen bestens ausgebildet und können praktisch für jeden eine optimale Lösung finden.

Trockene Augen – meistens lösbar

Die Ursache der trockenen Augen ist meistens nicht der Mangel an Tränenflüssigkeit, sondern vielmehr deren Ausdünsten (78%). Schuld daran sind vor allem die hormonellen Veränderungen des Tränenfilms und die Verstopfungen der Fettdrüsen (Meibon-Drüsen) an den Lidrändern.

Wir haben ein nachhaltiges Konzept entwickelt, um die verstopften Fettdrüsen wieder zu eröffnen und offen zu halten, und das ganz ohne Medikamente. Ausserdem sind die heutigen Linsenmaterialien deutlich angenehmer und sauerstoffdurchlässiger als noch vor 10 Jahren.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.
  • This field is for validation purposes and should be left unchanged.

Weitergabe

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Weiterlesen

WeiterE Aktionen