Die beste Lösung für trockene Augen?

Die Symptome bei trockenen Augen kennt fast jeder: brennen, jucken, „Sand im Auge“. Dass Augentropfen Linderung bringen, wissen wir auch. Aber was machen wir, wenn das Problem nicht vorbeigeht, sondern nur schlimmer wird? Zum Augenarzt, damit man bessere Tropfen bekommt? Oder gibt es eine nachhaltige Lösung, die nicht nur die Symptome behandelt? Zuerst wäre es gut zu verstehen, worum es bei trockenen Augen geht. Es handelt sich normalerweise weniger um den Mangel anTränenflüssigkeit (8%), vielmehr um deren Verdunsten (78%).

Trockene Auge
Trockenes Auge

Die häufigsten Ursachen von trockenen Augen

  • Bildschirmarbeit
  • Umweltbelastungen
  • geringe Luftfeuchtigkeit, besonders im Winter
  • Durchzug im Auto, Flugzeug, Büro, …
  • Tragen von Kontaktlinsen
  • Medikamente, die die Schleimhäute austrocknen
  • Lidrandentzündungen
  • hormonelle Veränderungen, besonders in den Wechseljahren
  • verschiedene Krankheiten, z.B. Sjogrens-Syndrom
  • Augenoperationen, Lasik, Katarakta, …

Die häufigsten Symptome von trockenen Augen

  • „Sandkorngefühl“ im Auge
  • jucken, brennen, Rötung
  • Ermüdung und Tränen von Augen (komisch, aber wahr)
  • Sehstörungen
  • Augenschmerzen
  • Druckgefühl
  • verklebte Augenlider
  • Lichtempfindlichkeit
  • Probleme mit den Kontaktlinsen
  • Probleme mit Augen-Make-Up

    Trockene Augen
    Tränenorgane

Die Diagnose von trockenen Augen

  • Diagnosen machen natürlich die Augenärzte. Manche von ihnen sind spezialisiert auf trockene Augen. Ich kenne ein paar Spezialisten in Finnland, aber noch keine in der Schweiz.
  • Wie das unterstehende Bild zeigt, handelt es sich normalerweise weniger um den Mangel anTränenflüssigkeit (8%), vielmehr um deren Verdunsten (78%). Die Fettdrüsen an den Lidrändern (Meibon-Drüsen) sind verstopft und die Tränenflüssigkeit kann schneller verdunsten. In der Folge kann der Tränenfilm leichter brechen und das Auge wird somit anfälliger für Entzündungen.
Trockene Augen
Zwei Formen des trockenen Auges

 Behandlungen

  • Meistens werden für trockene Augen verschiedene Augentropfen und -salben verwendet. Damit werden natürlich die Symptome behandelt.
  • Als neue Alternative gibt es auch Augensprays, die auf die geschlossenen Augenlider gesprüht werden. Hier geht es ebenfalls um die Symptombehandlung.
  • Bei ganz schwierigen Fällen kann der Augenarzt auch die verstopften Drüsen mechanisch eröffnen (sondieren) und weitere Lidoperationen durchführen.
  • Oft ist es sinnvoll, bei trockenen Augen die verstopften Meibon-Drüsen ohne chirurgische Operation zu eröffnen. Das erste Mal soll das beim Fachmann stattfinden. Die eröffneten Drüsen bleiben aber nicht lange von alleine offen. Deswegen ist es unausweichlich, die Pflege zuhause fortzusetzen.

Häusliche Pflege

  1. Aufwärmen
  2. Eröffnen von verstopften Meibon-Drüsen
  3. Reinigen
  4. EinfettenTrockene Augen - häusliche Pflege
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.
  • Kenttä on validointitarkoituksiin ja tulee jättää koskemattomaksi.

Weitergabe

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Weiterlesen

WeiterE Aktionen